Prostitution in Neapel: Geschichten von Demütigungen und Intrigen im Königreich

Von Emilio Bonaiti

Dort Prostitution in Neapel Es war eine eitrige Wunde soziales Gefüge der Stadt, primäre Folge von Lebensbedingungen der gemeinsten Plebs.
"Sie haben das Ehrenvotum abgewickelt„Sagt der Basilikum in einer seiner Fabel, La Papara, von zwei Frauen plötzlich angereichert.

"Denn es gab von viele rebellische Mütter, und vielleicht einige Väter ähnlich, das hatte einige weibliche Töchter, auf welche Sie planten, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, und wissend, dass sie von den Lehrern des Konservatoriums des Heiligen Geistes entfernt würden, während sie Jungfrauen waren, mit teuflischer Besorgnis oder dass sie sie in einem fast kindlichen Alter in die Beute jener Bösewichte gaben, die vage waren, sie zu verletzen ... seitdem wurden diese elenden Mädchen zu Weibchen der Welt" es wurde 1585 geschrieben.

Prostitution in Neapel: Geschichten von Demütigungen und Intrigen im Königreich

Eine Steuer für Prostitution in Neapel

Ab 1401 die Huren wurden besteuert mit einer Steuer, die sich im Laufe der Zeit verändert hat und das sein wird erst 1640 abgeschafft. 1532 müssen sie sich einschreiben ein besonderes Register mit Sanktion eine zu übertragende Geldstrafe... wer es anklagt, bekommt den vierten Teil der Strafe und wird geheim gehalten". Wer wollte der Gabelle ausweichen mit einem einzigen Homo leben müssen und nicht mehr“. Die Herrscher, die aufeinander folgten, waren die Durazzo, die Anjou, die Aragoneser und die spanischen Vizekönige sie haben keine Bedenken. Im 1750 so steht es geschrieben Der Teil, der dem Meer von Castelnuovo am nächsten liegt, wurde mit dem Erlös der Gabelle gebautund über Teilen der Steine die Figur des beschämende Teile von Frauen“.

Die Prostituierte ist ein elendes Geschöpf, das höhnisch daherkommt mit den unterschiedlichsten Beinamen befriedigt: Beigefügt weil der Gabelle unterworfen, prubbeca weil öffentliche Frau, Barsch aus dem Dialektnamen von a Fisch von sehr geringem Wert, caiorda für erbärmliches Stinktier, Straßenfahrer weil immer an Straßenecken geparkt, ceuza weil so viele in den berüchtigten lebten Spanisches Viertel Wo einst ausgedehnte Maulbeerplantagen waren, Kratzer, Eule im Dialekt, Tritte für verschlüsselte Frau und wieder Partyfrau, Locena, loffa und die universelle Hure, ein Beiname, der die Zeit überdauert hat.

Prostitution im mittelalterlichen Bordell von Neapel
Ein Bordell im Mittelalter

Ein Wettbewerb zwischen Prostituierten

Besonders gefragt waren die von Spanischer Herkunft ins Königreich kommen, um ein besseres Glück zu suchen, davon professionelle Fähigkeiten es wurde gesagt "Oh las Espanoles Sohn las mejores y las mas perfectas". Die Neapolitanisch sie waren jedoch nicht weniger.

In einem höflichen "merkwürdiger Kontrast zwischen Venedig und Neapel ", Text, in dem sie sich selbst verherrlichten die Vorzüge der beiden Städte, darüber wurde gestritten Kurtisanen

Wer zielt auf die Partydamen,
Wenn er nicht aus Holz ist, verspürt er Appetit

Die Trotz gegen sie äußerte er sich auch in den Versen: Giovan Battista Valentino biblische al Gericht des Vikariats, "Ich kenne keinen armen Screvano“, wurde von Andrea Perruccio wie folgt definiert:

"Chillo, den du gesehen hast, ist Valentino,
That de li tiempe suaie sagt gra 'evil
dem das wundersame Überleben der großen Pest von 1656 die Seele nicht weicher machte, schrieb er:
Und du Pottana, was für eine Scapillata baje,
Sau, Hure, allen bekannt,
...
du, der du Sciorta oder Fortuna riefst,
und de gnorante und devout guittune
und mir immer ein Todfeind,
Ich sage gut, spüle n'aurenal
Eleonora war Gräfin von Olivares, Ehefrau des Vizekönigs Manuel de Zuniga y Fonseca, obwohl sie als sehr ehrgeizige und autoritäre Frau so sehr galt, dass sie sang:
Monterrey ist grande ya;
Carpio en la Camara esta;
Don Gaspar ist Präsident;
Las mujeres de esta gente
Nein gouvernement. Bueno geht!

die zu gründen Kloster Maddalenella in denen sie waren Spanische Prostituierte ins Krankenhaus eingeliefert Sie wollten Verlassen Sie den Pfad der Sünde. Sie mussten sein“mujeres pecadoras publicas espanolas por linea masculina".

Im Jahr 1600 die Huren, die ihr vergangenes Leben bereuten Sie wurden wie begrüßt Anfänger "negl'Incurabili in Allerheiligen". Angezogen und mit Juwelen geschmückt, stiegen sie vom Noviziat zur Tür des frommen Hauses hinab, wo vor einem für diesen Anlass errichteten Altar stand sie beteten, sie legten Kleider und Juwelen nieder, Sie trugen den Schleier und das Tuch, Sie taten schneide deine Haare und begruben sich für immer darin Gehege.

Bei einer dieser bewegenden Zeremonien in Kirche der Unheilbaren während des Festes Allerheiligen die maltesisch "freie Frau, aber berühmt„Auf welche Polizist Zutritt verboten. Die Dame, eine entschlossene Frau, "gab dem Polizisten einen großen Schluck", der Herzog von Ossuna am Tatort anwesend“befahl das misshandelten sie nach Belieben, und die Bullen haben ihr eine Menge Schläge verpasst", Während Adlige gegenwärtig Sie lachten heimlich "Sie standen mit den kleinen Manschetten im Gesicht da". Dies ist wahrscheinlich Manifestation der Strenge durch den Vizekönig war fällig Anwesenheit seiner Frau und von der Hofdame wegen ihm sagten die Zeitgenossen: „Er hat sich leicht ergeben Amorazi die sich mit der Konzeption sehr großer Pläne abwechselten".

Vizekönig Don Pietro Giron Herzog von & #039; ossuna Prostitution in Neapel
Der Vizekönig Herzog von Ossuna befand sich während seiner Herrschaft in mehreren komplexen Situationen. Das Management der Prostitution in Neapel gehörte sicherlich dazu.

Vesuv gegen Prostitution

Häufig Es waren natürliche Phänomene, die zur Reue führten wie die Eruptionen von Vesuv. In dem von 1631 viele Prostituierte "verhärtet und gealtert in der Sünde sie konvertierten Verzicht auf Unanständigkeit und Luxus, einige von ihnen heiraten, andere ziehen sich in Klöster zurück, um ihr Leben zu ändern und um Vergebung für vergangene Fehler zu bitten".

Es war ein Ausbruch von besonderer Größe, der Giannone Redet über "schreckliches Aufstoßen, schreckliche Noppenich “, was verursachte großen Schrecken in der Stadt und die auf das Übliche zurückgeführt wurde göttliche Strafe gegen die Nachlässigkeit der Moral und die öffentliche Korruption. Sie mussten aussteigen im Feld die silberne Büste von San Gennaro und die Heiligen Reliquien, gefolgt von der Vizekönig, von den zivilen und kirchlichen Behörden und von einer großen gefallenen Menge "für übertriebene Reue über Buße". An drei aufeinanderfolgenden Tagen verließ der Heilige seine Kapelle Dom; wurde zum gebracht Karminrot, zu Porta Capuana und schließlich nach Santa Maria di Costantinopoli. Schließlich, wenn der Kardinal-Erzbischof von Neapel Francesco Boncompagno "mit dem verflüssigten Blut von San Gennaro in der Hand machte er das Kreuzzeichen zum Berg hin, Die Flammen und der Lavastrom entfernten sich von der Stadt dahinter, und in den Worten vieler, dass San Gennaro in päpstlicher Gewohnheit gesehen wurde, die Stadt zu segnen".

Sara Micho Spadaro um die Szene in einem seiner berühmtesten Gemälde zu verewigen.
Die Chronisten erzählen andere berührende Episoden wie die von a Prostituierte das, so viel verärgert und reuig aus der Predigt eines Jesuiten "Sie zog sich komplett aus, und das Spektakel war so, dass es das gesamte Publikum bewegte und der Prediger (er muss als er selbst verstanden werden) a leiste ihr Gesellschaft mit reichlich Tränen der Zärtlichkeit ...".

Vesuv-Ausbruch 1631 Micco Spadaro-Prozession
Der Ausbruch des Vesuvs führte zur Reue vieler Prostituierter

Die Vertreibung der Prostituierten und die Emigration nach Rom

Wenn das Problem nicht geschlossen werden konnte, auch nicht als Folge Eingriffe kirchlicher Autoritäten oder wütende Ehefrauen, sie sorgten dafür Vertreibung, wie es im März geschah 1679, verursacht einiges davon Auswanderung nach Rom, wo sie sehr gefragt waren und die Rückkehr nach kurzer Zeit.

Von ihnen haben die zeitgenössischen Chronisten die überliefert Namen woraus sich in manchen Fällen deren Herkunft ablesen lässt: Schöne Bastasa, das spanische Mädchen Malaghégna, Dionysische Frau, Falza die Messina, Nina di Cappella, Roselea la Palermitana, Cannetella. In Rom wurden Prostituierte berechnet 30.000 zu Beginn des 16. Jahrhunderts mit 20.000 Ziegeln.
Papst Alexander der Familie Borgia, ein großer Experte auf diesem Gebiet, unterteilte sie in "Huren bei Licht oder Kerze" Und "Ehrliche Kurtisanen".

Der Kampf gegen die Prostitution für die Hinweise und Pragmatik verschwendet wurden, ging von vornherein verloren. Es könnte Sei vorsichtig „An verheiratete Männer, die nachts zu den Häusern der Kurtisanen gehen"Aber die Schlussfolgerung des Herzogs von Ossuna 1616 war es entmutigend: „neugierig ging er scrollend zu seinem Stuhl alle Straßen des Viertels auf der Straße von Toledo gemeinhin genannt Celse; und es wird gesagt für ziehen Sie es wieder fest wie es für andere Städte üblich ist, die ehrenhaft leben wollen. Aber das wird hier nicht möglich sein; brauchen, dafür, dass du alle Höflinge von Neapel einsperren wolltest, mehr als die Hälfte der Stadt sperren!"

Papst Alexander VI
Papst Alexander VI

Das Problem der Syphilis

Die Proteste wurden auch für die geboren Ausbreitung der Syphilis die sich mit extremer Leichtigkeit zusammenzog; "nfrancesarse„Es wurde gesagt, von wem er hat sich die Krankheit zugezogen was irrtümlich geglaubt wurde von spanischen Seeleuten nach Europa gebracht Veteranen aus Amerika und Neapel von den Soldaten Karls VIII.

In Italien wurde es definiert "mal französisch ", in Frankreich "Neapel-Krankheit" oder "kränklicher Neapolitaner".

Fulgosi schrieb in seinem De Dictis Factisque: "zupellata: In Gallia Neapolitanum dixerunt morbum, in Italien Gallicum appellabant, alii autem aliter…„Im Gegenzug sinnloser Austausch von Anschuldigungen. Die Krankheit hatte schon immer in abgeschwächten Formen existiert und erlebte auch aufgrund der Zügellosigkeit der damaligen Sitten ein starkes Wiederaufleben. Es gab keinen Mangel an denen, die es schwarzen Sklaven zuschrieben, die aus Afrika importiert wurden, oder Juden, die aus Spanien geflohen waren.

Ciulla die Prostituierte

Unter ihnen die schöne Giulia de Caro aus Viesti am Gargano sticht hervor, genannt Ciulla. Zeitgenossen erzählen von ihm provokativer und sinnlicher Charme der es 1671 nach stürmischer Vergangenheit anbrachte brillieren in neapolitanischen Theatern.

Die offiziellen Dokumente zeigten "Comediante Cantarinola Armonica Puttana". Verbesserung in seiner Karriere es ging vom Herzog von Maddaloni an Don Antonio Minutolo über, kaufen mit dem Geld seines Liebhabers, des Marquis von Caggiano, das Theater von San Bartolommeo und höher und höher strebend, er wurde Geliebte des Vizekönigs Marquis von Astorga aber durch einen Beurteilungsfehler, er gab sich auch seinem Neffen Pietro Guzman was sie gekostet hat Exil In dem Bauernhaus Capodimonte. Er starb 1695, nachdem er den Beruf für zwanzig Jahre verlassen hatte, war die Erinnerung so lebhaft, dass Domenico Confuorti ging eine grausame Grabinschrift. “Sie ist tot ... die einst berühmte Hure und Sängerin Giulia de Caro, die vor ihrer Heirat die Stütze des Bordells von Neapel war ... sie wurde elend begraben, ... nur mit vier Priestern, einer, die zur Zeit ihrer Hure war dominiert Neapel et sic Transit Glory Mundi!“.

Don Antonio Muscettola, Herzog von Spezzano so sang er es in seiner La Carilde.

Carilde hat den Namen und glaube nicht, dass er einer ist
der erste seiner Linie, der dir heilig ist:
Die Mutter war eine Hure und sie war die Tante,
Die Nonne, die Cousine und die Schwägerin ...

Bernardina Pisa Prostitution in Neapel
Ein Porträt von Bernardina Pisa auf einer Keramikplatte. Von WorthPoint

Bernardina Pisa, Ehefrau von Masaniello

aber jetzt wenige waren diejenigen, die ihr Leben in Komfort beendeten.

Bernhardin Pisa, verheiratet mit sechzehn Jahren mit Tommaso Aniello, sagte Masaniello, er hatte gelebt neun berauschende Tage im Schatten des Generalkapitäns des treuesten Volkes. Beneidet von den Weibchen der Lavinaio drin hatte Geschenk vom Vizekönig "eine weitere goldene Halskette mit Diamantklammer; mit den Diamantohrringen auch aus im Wert von etwa zehntausend Scudi". Erhalten a königlicher Palast von dem Herzogin von Arcos in Worten der Umstände "Meer, Ihre erlauchteste Lordschaft, muy bien venida"Er antwortete mit großer Offenheit"Und Sie werden gut gefunden! Eure Exzellenz ist die Vizekönigin der Damen und Ich bin der Vizekönig der Bürger“ Beenden Sie die Rede mit zwei laute Küsse auf die Wangen der eiskalten spanischen Adligen. Dreiundzwanzig Jahre später der Mord an ihrem Mann, Überleben er prostituiert sich in einem heruntergekommenen Bordell in Borgo Sant'Antonio "allerdings durch seine Frau danach der Tod wurde gesucht und von dem, was havea geplündert und nicht zu haben, wie man lebt er stellte sich an den vordello et, was am wichtigsten ist, Viele Spanier kamen zu ihr, um ihr den Witz zu erzählen, nachdem sie es genossen hatten, machten sie ihnen viele Misses ... Eine Frau des Generalkapitäns, die der Krone nie widersprach, Commare von SE, die ihn mehrmals im Palast mit der Viceregina-Dame geehrt hatte, brachte sie nicht in ein Kloster , oder ihr etwas geben, um sie zu heiraten. So wurde die Negotio öffentlich gemacht, die Hure befehligte alle, von mir im Vortello gesehen, mit viel Staunen und Skandal der Betrachter" ein Chronist der Zeit erzählt mitleidig.

Dort Tod durch die Pest gnädigerweise wird er seinem ein Ende setzen leiden acht Jahre später.

Ferdinand der Katholische Prostitution in Neapel
Sogar Ferdinando Il Cattolico wurde konsultiert, um die Prostitution in Neapel zu stoppen

Ein Problem der öffentlichen Ordnung

Die Anwesenheit der Huren und ihrer Ausbeuter damals definiert gualani, lenoni, Ricotta, Greifen, Schnepfen aus Menschenfleisch Epoche von den Bürgern stark bekämpft dieser Vorschuss weiterhin Petitionen an die Behörden Danach fragen Vertreibung aus der Stadt. Im 1503 du schickst a bittet Ferdinand den Katholiken "...Überlegte das noch für Sache der Huren und unehrlichen Frauen Ich kenne viele Raufbolde, Bürger und Ausländer in dieser Stadt, wenn Sie Ihre Cath bitten. dass es sich lohnt, die Regente de la Gran Corte dela Vicaria zu befehlen und zu befehligen, muss sie vertreiben, verfolgen und bestrafen, usw nicht zulassen Bei allem Respekt, es verursacht keine, Sei ein Zuhälter in Dicta City, und Ad-majora-Wirksamkeit Euer Catho, aber für das gegenwärtige Capitulo gewähren facultà den electi de dicta cità, die den regente zur Hinrichtung gegen das dicti ruffiani revidieren können, und dito regente müssen es unter Strafe privationis officij ausführen".

Es ist eingeschrieben 1567 der Piazza dell'Olmo di Forcella "wenn er ein Wohnhaus unterhält, aus dem sie Pottane, Marioli beherbergen … Sie eilen in die Fenster …, von den Festen der besagten Wohnung sie bringen ihnen Hässlichkeit wie Pisse, Gesöff und stinkendes Wasser ...an einen Handwerker, der protestiert hattejemand, der in besagtem Haus wohnte, ging in besagter Straße zu Boden e Er gab ihnen eine Schaufel mit einem Stück eines Arms“.

Als er in ein Haus in Santa Caterina di Portanova zurückkehrt eine Prostituierte namens Speranza zum Prozess erklärt ein Zeuge mit außergewöhnlichem Realismus: "Habe gesehen Bußgelder an Leute im Haus von la Speranza zu zahlen und dann die Fenster schließen und dann wir sahen seine verschwitzten Liebhaber und Speranza scapillata ...

Und einer mehr 1575 ProstituierteFrau de schlechter Zustand, male lenghe, scavezza cuollo, iniuratrice, was als Übel der dritten und vierten und injuria de tutti sorte bezeichnet wird, und zwar so sehr, dass es in dieser Straße niemanden gab, der leben oder leben konnte“.

Es ist ein ständiger Protest. Die Einwohner von „Santa Maria Donna Regina in der dazugehörigen Capuana"Im Juni 1567 beklagen sie sich"Calavrisi-Studenten et pottane immamicate und andere alte die offigio de roffiane machen und andere Huren einen halben Tag mit ihren Sitzen in dieser Straße zu besagten Studenten führen ... ".

Prostitution in Neapel Karl von Bourbon
Ein Akt Karls von Bourbon, um dem Phänomen der Prostitution in Neapel entgegenzuwirken. Es bezieht sich auf den Buvero di Sant'Antonio, genau den berühmten Brekziiert

Ein demütigendes Leben

Die Prostituierten, die in den wiederkehrenden Wogen der Moral waren von Polizisten festgenommen, namens "Tammari„Von der Bevölkerung waren sie zu Gefängnisstrafen und grausamen und erniedrigenden Strafen wie Auspeitschen, Brandzeichen, Reiten auf einem Esel durch die überfüllten Straßen verurteilt.

Seit 1600 für sie wurde im Vikariatsgefängnis das Haus der Buße eingerichtet, "zu welchem sie schneiden ihre Haare aus der Demütigung; und ziehe ein wollenes Gewand an; ihnen nicht zu erlauben, mit irgendjemandem zu sprechen, sie mit viel Nähe und Anerkennung und mit Gehorsam gegenüber denen zu halten, die sie regieren, ohne den Respekt zu verlieren; damit sie Gott kennenlernen und Barmherzigkeit und Vergebung ihrer Sünden suchen, ...".

Die Bescheide betreffen nicht nur Prostituierte, sondern sogar ihre Ausbeuter. "Sie bestellen und bestellen a Alle Raufbolde, die Frauen aus der Partei irgendeiner Nation halten, die zwischen der Frist von zehn Tagen nach Herausgabe und Veröffentlichung dieser Bekanntmachung nach vorne rechnen wir müssen diese Stadt Neapel und dieses Königreich verlassen und verlassen, und darin kehren Sie nicht ohne die ausdrückliche Erlaubnis Ihrer Majestät zurück seu des Distinguished Viceroy, unter Strafe von in der Kombüse zu platzieren und darin nach Ermessen besagter Majestät oder besagtem illustren Vizekönigs zu liegen. Und die Dirnen sagten ihr, wenn Frauen aus der Partei es nicht wagen, in irgendeiner öffentlichen Weise Ruffiani zu übernehmen oder heimlich zu halten, noch zu subventionieren oder zu unterstützen sub poena, um nach Neapel oder an einen anderen Ort dieses Königreichs gepeitscht zu werden wo sie sein werden und für immer aus diesem Königreich vertrieben werden e auf die Stirn gestempelt. Datum Neap: In Castronuovo am 29. Juni 1507".

Zwischen der Prostituierten und dem Ausbeuter

Dort Verbindung zwischen der Prostituierten und ihrem Ausbeuter wird mit viel Realismus durch eine Figur aus illustriert Masuccio Salernitano: der Marchesa, Prostituierte des frühen sechzehnten Jahrhunderts "Ich bin bei meinem lieben Homo in diesem Begriff, dass ich es nicht wage, das zu tun, was ich gerne mit mir selbst tun würde: Da er ein starker junger Mann ist, reich, geliebt und sehr beliebt in dieser Stadt, habe ich keinen Zweifel daran, dass ich mich seiner Poneria beraubt sehe tausend Leben in Gefahr dafür, dass er mich hat und danach, zu seiner Ehre, mich persönlich verwöhnt ... ", und das "mich in der Person verwöhnenWar die beste Beschreibung der Beziehung, die zwischen der Frau und ihrem "lieben Mann" besteht.

Es scheint sinnlos, das zu erwähnen der "ältestes Handwerk der WeltWurde nie ausgerottet.

- Emilio Bonaiti

Werden Sie Unterstützer!

Mit einem kleinen Beitrag halten Sie die größte kulturelle Verbreitungsstätte Kampaniens am Leben! Viele Vorteile für Sie

Error: NOTIZ: Sie können den Inhalt nicht kopieren!